Web

-

Oracle: Netscape statt Interoffice

17.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nach Angaben des "Wall Street Journal" will Oracle seinen Mitarbeitern statt des eigenen E-Mail-Systems "Interoffice" ein Web-basiertes System mit dem Netscape-Client "Communicator" zur Verfügung stellen. Der Datenbankgigant litt in letzter Zeit unter zahlreichen Ausfällen seines Kommunikationsinstruments, heißt es weiter. In einer Memo habe Oracle-Chef Larry Ellison erklärt, an diesen Problemen seien veraltete Software und komplexe, unzuverlässige Hardware-Konfigurationen Schuld. Die Produktivität von Mitarbeitern, für die E-Mail ein wichtiges Arbeitsinstrument ist, sei empfindlich gestört worden. Zudem würden sich die Systemausfälle negativ auf die Moral niederschlagen. Für viele Angestellten sei es unverständlich, daß das zweitgrößte Softwarehaus der Welt nicht in der Lage ist, einen zuverlässigen E-Mail-Service zur Verfügung zu stellen.