Web

 

Oracle kauft Retail-Spezialisten ProfitLogic

06.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Softwarekonzern Oracle hat nach der 670 Millionen Dollar schweren Übernahme von Retek offenbar Geschmack am Einzelhandelssegment gefunden. Wie der kalifornische Softwareriese in Redwood Shores mitteilte, wird er den auf Analysesoftware für Retailer spezialisierten Anbieter ProfitLogic für einen nicht genannten Betrag kaufen. Die Lösungen des nicht börsennotierten Unternehmens aus Cambridge, Massachusetts, erleichtern es Einzelhändlern, Faktoren wie Lagerhaltung, Preisbildung oder Werbeaktionen besser zu analysieren und somit ihre Finanzstrategien zu verbessern.

Neben der Funktionalität der Software, die komplementär zu den mit Retek erworbenen ERP-Lösungen für den Einzelhandel ist, dürfte Oracle auch an den gut 30 Kunden von ProfitLogic interessiert sein. Dazu zählen Sears, Roebuck & Co., Bloomingdale's, die Modekette GAP und Toys 'R' Us.

Mit der Übernahme steht die bereits im Bieterkampf um Retek unterlegene SAP AG (siehe auch: "Oracle gewinnt Bieterkampf um Retek") noch stärker unter Zugzwang. Aus Sicht von Branchenexperten müssten die Walldorfer einen eigenen Zukauf vornehmen, um im Retail-Geschäft nicht den Anschluss an Oracle zu verlieren. Als potenzielle Übernahmekandidaten nannte Forrester-Analysting Noma Tohamy dem "Wall Street Journal" JDA Software, DemandTech und Khimetrics. (mb)