Web

 

Oracle erweitert Datenbank um Unterstützung für Grids

05.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle wird voraussichtlich auf der Hausmesse OracleWorld im September das Datenbank-Release "10g" ankündigen. Die Software bietet laut Robert Shimp, Vice President der Datenbankabteilung, spezielle Funktionen für den Betrieb in so genannten Grids. Mit Hilfe der Netztechnik lassen sich einzelnen Anwendungen verteilte IT-Ressourcen zur Verfügung stellen. Im Vergleich zu der Version "9i" soll 10g vor allem erweiterte Management- sowie RAC-Funktionen (Real Application Cluster) bieten.

Laut Shimp reagiert Oracle damit auf das Interesse zahlreicher Kunden an der Grid-Technologie. Die Web-Services-basierende Grid-Plattform OGSA (Open Grid Services Architecture) des Globus-Projekts wird 10g allerdings nicht unterstützen, sagte Shimp. OGSA bietet unter anderem Provisioning- und Identity-Management-Funktionen. Wann die neue Datenbank auf den Markt kommt, wollte der Oracle-Manager nicht verraten. (lex)