Neuer CFO

Oracle ernennt Jeff Epstein zum Finanzchef

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Softwarekonzern Oracle hat Jeff Epstein zum neuen Finanzvorstand berufen.

Epstein (52) trete sein Amt im September an, teilt der SAP-Konkurrent am Mittwoch in San Francisco mit. Der neue Finanzchef hatte zuletzt als Vizepräsident und Finanzvorstand von Oberon Media, einem nicht an der Börse notierten Anbieter von Internet-Spielen, gearbeitet. Epstein berichtet an Safra Catz, die seit November 2005 den CFO-Posten innehatte, und wird auch Executive Vice President von Oracle.

Herr über die Finanzen von Oracle war mehr als ein Jahrzehnt lang Jeff Henley gewesen, der im Juli 2004 abtrat und jetzt Chairman des Datenbankriesen aus Redwood Shores, Kalifornien ist. Ihm folgten Harry You und Greg Maffei, die beide weniger als ein Jahr lang Chief Financial Officer blieben. Maffei wurde dann von Catz abgelöst.

Oracle suchte seit fast zwei Jahren einen neuen Finanzchef, hatte aber offenbar Probleme, externe Kandidaten für den Job zu begeistern. Ein Insider sagte dem "Wall Street Journal", das dürfte unter anderem daran gelegen haben, dass ein CFO überlicherweise direkt dem Konzernchef unterstellt ist und nicht einer Nummer zwei wie Catz.