Web

 

OpenLogic zieht vier Millionen Dollar Risikokapital an

18.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Startup OpenLogic hat in seiner ersten Finanzierungsrunde vier Millionen Dollar Venture Capital erhalten. Mit der Finanzspritze will die Company nach eigenen Angaben Entwicklung, Vertrieb und Marketing verstärken sowie weitere Büros eröffnen.

1998 als EJB Solutions gegründet, befasste sich das Unternehmen aus Broomfield, Colorado, zunächst mit IT-Beratungsdiensten. Im Laufe der Zeit spezialisierte sich die Company dabei zunehmend auf die Implementierung verschiedener Open-Source-Tools zu einer verlässlichen Infrastruktur. Da das Startup eine verlässliche Lösung für die Installation, Integration und Wartung der verschiedenen Werkzeuge vermisste, machte es sich kurzerhand selbst an die Arbeit. Als Resultat entstand Ende 2002 das für Java- oder LAMP-Programmierer (Lamp = Linux, Apache, MySQL, Perl, Python oder PHP) gedachte Produkt "Out-of-the-box". Im Februar 2004 stellte das Unternehmen dann ein erfahrenes Management-Team ein, vier Monate später erfolgte die Umfirmierung in OpenLogic und brachte die "BlueGlue 3.0 Open Source Infrastructure Management Suite" auf den Markt. (mb)