Web

 

Open Text erzielt weniger Lizenzumsatz

06.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das kanadische ECM-Softwarehaus (Enterprise Content Management) Open Text hat gestern Zahlen zum dritten Fiskalquartal veröffentlicht. Für das Ende März abgeschlossene Vierteljahr weist die Firma einen Nettogewinn von 5,3 Millionen Dollar oder zehn Cent pro Aktie aus nach 3,3 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Pro-forma-Gewinn ging allerdings im Jahresvergleich von 25 auf 21 Cent pro Aktie zurück.

Den Quartalsumsatz steigerte Open Text von 80,2 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf aktuell 105,2 Millionen Dollar. Dabei gingen die Lizenzerlöse von 34,5 auf 33 Millionen Dollar zurück. Regional verteilen sich die Einnahmen zu 51 Prozent auf Europa, zu 42 Prozent auf die USA sowie zu sieben Prozent auf Nahost und Asien. Der operative Cashflow betrug aktuell 30 Millionen Dollar, eine Steigerung um 94 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Barmittelbestände zu Ende des Berichtszeitraums summierten sich auf 99 Millionen Dollar.

Die Prognose für das laufende vierte Quartal blieb mit Einnahmen von 115 bis 125 Millionen Dollar sowie 30 bis 40 Cent Pro-forma-Profit je Anteilschein unverändert. (tc)