Web

 

Online-Shopper wollen noch mehr Geld ausgeben

16.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund 95 Prozent der Besucher von Online-Shops wollen im laufenden Jahr noch häufiger im Internet einkaufen und zudem mehr Geld ausgeben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsunternehmens Infratest Burke, einer Tochter der US-Consulting-Firma NFO Worldwide. Die Auguren nahmen in ihrem "Internet Shopping Report 2001" rund 11.000 Besucher von 16 Einkaufs-Websites unter die Lupe.

So wollen die Hälfte der Anwender, die im letzten halben Jahr eine Reise online buchten, künftig mehr Geld für die Reiseorganisation im Internet ausgeben. Gleiches gilt für 45 Prozent der Online-Einkäufer von CDs, Büchern, Videos, Zeitschriften und DVDs, für 44 Prozent der Lebensmittel-Shopper und knapp 40 Prozent der Abnehmer von Hardware, Software und Finanzprodukten.

Allerdings haben neun von zehn Online-Shoppern bereits mindestens einmal eine Internet-Bestellung abgebrochen. Als Grund dafür nannten 56 Prozent der Befragten ihren Ärger darüber, nicht sofort das gefunden zu haben, was sie suchten. Über 50 Prozent monierten die langen Ladezeiten und 46 Prozent die zu ungenaue Beschreibung der angebotenen Produkte. Rund 27 Prozent schreckten vor dem Internet-Einkauf aus Sicherheitsbedenken zurück. Ferner förderte die Untersuchung zutage, dass 75 Prozent Ware, die nicht ihren Vorstellungen entsprach, schon einmal zurückgeschickt haben. Zudem besitzen den Auguren zufolge 14 Prozent der Online-Shopper ein WAP-Handy - nur sechs Prozent von ihnen nutzen es jedoch für Internet-Bestellungen.