Aktie steigt dennoch

Nvidia verliert Umsatz und Gewinn

10.08.2009
Der Grafikchip-Spezialist Nvidia hat im zweiten Quartal an Umsatz und Gewinn eingebüßt.
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang

Der Erlös fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 776,5 Millionen Dollar (umgerechnet 543,5 Millionen Euro), wie das Unternehmen mitteilte. Der Verlust verringerte sich auf 105,3 Millionen Dollar nach 120,9 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Die Börse reagierte positiv: Im frühen Handel am Freitag stieg die Nvidia-Aktie um mehr als sechs Prozent auf 13,90 Dollar. Die Rezession lasse nach und das Geschäft belebe sich, sagte Nvidia-Finanzchef David White.

Abschreibungen wegen eines defekten Grafikchip-Modells in Höhe von 119,1 Millionen Dollar drückten das Ergebnis. Für die Austauschaktion, von der Chips unter anderem in Rechnern von Dell, Hewlett-Packard, Apple, Toshiba und Sony betroffen waren, hatte Nvidia im Juli vergangenen Jahres 196 Millionen Dollar als Reserve zurückgelegt. Man habe sich in der Höhe der Kosten, aber nicht in der Zahl der betroffenen Systeme durch die defekten "GeForce"-Chips geirrt, begründete Nvidia-Chef Jen-Hsun-Huang die Aufstockung des Betrags.

Nvidia konkurriert mit seinen Grafikchips mit dem weltgrößten Chiphersteller Intel. Hauptrivale ist aber AMD, seit der Prozessorhersteller 2006 den kanadischen Grafikspezialisten ATI übernommen hat. (dpa/tc)