Spiele-Tablet mit drahtlosem Controller

Nvidia stellt Shield Tablet vor

Georg Wieselsberger schreibt als freier Autor vorwiegend über Hardware-Themen für Gamestar und Gamestar.de.
Nun ist es offiziell: Nvidia hat das Shield Tablet vorgestellt, dass sich mit den leistungsfähigen Prozessor Tegra K1 vor allem an Spieler richtet.
Das Shield Tablet und und der drahtlose Controller.
Das Shield Tablet und und der drahtlose Controller.

Laut Google spielen drei von vier Android-Nutzern auf ihren Geräten und die Umsätze in diesem Bereich steigen weiter an. Daher ist es laut Nvidia nun auch ein der Zeit, ein speziell darauf ausgelegtes Tablet auf den Markt zu bringen. Das nun offiziell vorgestellte Shield Tablet mit einem 8-Zoll-IPS-Panel und 1.920 x 1.200 Pixel Auflösung soll das »ultimative Tablet für Spieler, direkt von Nvidia« sein und dabei den bisherigen Handheld Shield nicht ersetzen, sondern die Produktfamilie erweitern. Zu dieser Familie gehört nun auch ein passender drahtloser Controller.

Im neuen Shield Tablet arbeitet ein 2,2 GHz schneller Tegra K1, mit 2 GByte RAM der laut den von Nvidia veröffentlichten Benchmarks den Prozessoren in einem iPad Air oder einem Tab Pro 8.4 keine Chance lässt. Der Grafikkern mit 192 Shader-Einheiten verwendet die Kepler-Technik mit den gleichen Features, die aktuelle Grafikkarten wie eine Geforce GTX Titan besitzen, beispielsweise Tessellation, Open GL 4.4 oder CUDA 6.0, sogar DirectX 12 wird genannt. Der Verbrauch des Chips soll dabei aber unter 2 Watt liegen.

Das Tablet besitzt zwei Frontlautsprecher mit einem Dual-Bassreflex-Port. Der interne Speicher ist je nach Modell 16 oder 32 GByte groß und kann per micro-SD-Karte um bis zu 128 GByte erweitert werden. Das Modell mit 32 GByte bietet außer WLAN zusätzlich auch LTE und eine Micro-SIM. Außerdem werden auch Bluetooth 4.0 LE, GPS und Glonass unterstützt Wie schon der Handheld beherrscht auch das Tablet Nvidia Gamestream, Zusammen mit bis zu anschließbaren Controllern können so auch Titel, die auf einem PC mit Geforce-Grafikkarte im gleichen Netzwerk laufen, auf dem Tablet gespielt werden. Der neue Controller erinnert bis auf den Tausch eines D-Pad mit einem Stick an einen Xbox-Controller und besitzt einen Anschluss für ein Headset sowie Home- und Back-Tasten für Android.

Das Tablet wird in den USA ab 29. Juli angeboten werden, in Europa ab dem 14. August 2014. Der Preis für die 16-Gbyte-Version liegt bei 299 US-Dollar, die 32-Gbyte-Variante mit LTE soll 399 US-Dollar kosten. Der Controller schlägt mit weiteren 59 US-Dollar zu buche. Ein Cover, das auch als Tablet-Ständer funktioniert, soll 39 US-Dollar kosten. Das Tablet wird in den USA ab 29. Juli und in Europa ab dem 14. August 2014 angeboten. Der Preis für die 16-Gbyte-Version liegt bei 299,99 Euro, die größere Version mit 32 GByte und LTE wird 379,99 Euro kosten. Für den drahtlosen Controller werden 59,99 Euro fällig. Ein Tabletcover, das zusätzlich als Ständer funktioniert, wird für 29,99 Euro erhältlich sein. (Gamestar/mb)