Web

 

Nutzung von Streaming-Angeboten steigt

19.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nutzung von Video- und Audioangeboten im Internet ohne Download (Streaming) wird unter Surfern in Europa und den USA zunehmend beliebter. Das ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Netvalue. Dem Bericht zufolge nutzte im Januar 2001 bereits jeder fünfte Surfer in Spanien das Multimedia-Angebot im Netz (19,9 Prozent). In den USA griffen rund 15,1 Prozent auf die Daten zu. Deutschland bildet mit einem Anteil von 13,8 Prozent Streaming-Nutzern das Schlusslicht im amerikanisch-europäischen Vergleich.

Auch bei der durchschnittlichen Verweildauer auf den Seiten lagen die deutschen Surfer mit 11,7 Minuten auf dem letzten Platz (Spanien: 20,5 Minuten). Das dabei am meisten besuchte Streaming-Angebot in Deutschland ist der Studie zufolge die Domain Real.com. In den USA verbrachten die Benutzer jeweils rund 60 Minuten damit, die Multimedia-Angebote abzurufen.

Die Streaming-Nutzer in Europa haben seltener Zugang zu einem Breitbandanschluss. Während in den USA etwa 18 Prozent über die Möglichkeit verfügen, sind es in Deutschland und Spanien rund zehn beziehungsweise vier Prozent.