Web

 

Nur Netscapes Web-Server überleben die Allianz mit Sun

26.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Sun-Netscape-Alliance hat sich entschlossen, ihr Web-Server-Portfolio zu konsolidieren. Dabei hat sich das im Zuge des Verkaufs von Netscape an AOL geschaffene Unternehmen, das die Enterprise-Produkte von Netscape mit denen von Sun Microsystems zusammenführen soll, für die Netscape-Produkte "Fasttrack Server" und "Enterprise Server" entschieden. Die bisherigen Sun-Alternativen "Sun Web Server" und "Java Web Server" müssen aufgrund ihres geringen Verbreitungsgrades weichen. Bisherige Anwender der Sun-HTTP-Server (Hypertext Transfer Protocol) will die Allianz allerdings nicht im Regen stehen lassen und bei der Migration unterstützen.

Bereits gestern hatten Sun und Netscape Details zur Zusammenführung ihrer Application-Server bekanntgegeben. Diese geschieht in zwei Schritten. Zunächst sollen die neuen Versionen "Netdynamics 5.01" und "Netscape Application Server 4.0" im Juli dieses Jahres erscheinen. Beide Produkte unterstützen ein gemeinsames Programmiermodell mit "Java 2" (Enterprise Edition), die "Java-Server-Page"-Technik und eine Programmierschnittstelle für Java-Servlets. Für Anfang 2000 planen die Unternehmen eine zusammenfassende Lösung, die beide Ausführungsmodelle unterstützt, ein ausgereiftes API für Java 2 SDK bietet und weitere Verbesserungen einschließt. In einem zweiten Schritt folgt komplett neuer Applikations-Server, der die Rapid-Development-(RAD-)Umgebung, das Business-Framework und weitere Komponenten von Netdynamics mit der Netscape-Architektur für Transaktionsverarbeitung und Hochverfügbarkeit verschmelzt. Laut Herstelleraussagen soll dabei die

Abwärtskompatibilität zu den beiden jetzigen Servern in jedem Fall sichergestellt sein.