Web

 

Novell verstärkt sein Engagement in China

17.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Netzwerk- und Linux-Spezialist Novell baut seine Präsenz in China weiter aus. Bis zum Jahresende will das Unternehmen in Peking ein Linux Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnen. Dieses soll sich laut Firmenangaben auf drei Bereiche fokussieren: Linux auf dem Desktop, Lokalisierungsanpassungen sowie High-Performance-Computing mit Linux.

Das geplante Forschungs-Center ist nur ein Teil von Novells Investitionen in China. So will die Company unter anderem eine dedizierte chinesische Seite für ihr OpenSuse-Projekt ins Leben rufen. Ferner ist die Eröffnung eines Support Centers in Shenzen angedacht sowie die Einrichtung eines Testcenters in Peking. Dort will das Unternehmen chinesischen Herstellern die Möglichkeit geben, ihre Produkte unter Linux zu testen. Konkrete Zeitpläne nannte Novell hierzu nicht.

Nach Erhebungen des Marktforschungsinstituts IDC ist Novell der führende Linux Anbieter in China. So konnte die Company im ersten Halbjahr 2005 ihren Marktanteil auf 32,9 Prozent steigern, der im Vorjahreszeitraum noch bei 5 Prozent lag. Nummer Zwei im chinesischen Markt ist Turbolinux mit 29,5 Prozent, gefolgt von Red Flag Software mit einem Anteil von 24 Prozent. (hi)