Web

 

Novell entläßt ein Prozent der Belegschaft

05.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Softwareanbieter Novell entläßt rund 60 Mitarbeiter oder gut ein Prozent seiner derzeitigen Belegschaft. Gut die Hälfte der Stellen fallen in der Marketing-Abteilung im Unternehmenshauptquartier in Provo, Utah, weg; die restlichen Entlassungen gehen auf das Konto einer Konsolidierung von Vertrieb und Kundendienst. Mit rund 5300 Angestellten beschäftigt Novell allerdings immer noch rund 14 Prozent mehr Menschen als vor einem Jahr.

Auch die Chefetage des Herstellers wird derzeit kräftig durcheinandergewürfelt. In dieser Woche heuerte Novell den früheren Hybrid-Networks-Chef Carl Leadbetter als neuen Chefstrategen an, der die Nachfolge von Carl Stone antritt. Neuer Chef der nun dezimierten Marketing-Truppe ist David Shirk, der zeitgleich mit CEO (Chief Executive Officer) Eric Schmidt zum Unternehmen stieß.