Business-Software Open Source

Novabit bringt kostenlosen ERP-Baukasten "Nucleus"

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Speziell kleine und mittelständische Unternehmen sollen sich mit "Nucleus" ihre Business Software weitgehend selbst bauen können. Novabit stellt dafür ein Basis-System als Open-Source-Plattform kostenlos bereit.

Mit Hilfe der Softwareplattform Nucleus sollen sich laut Anbieter nahezu alle denkbare Firmenprozesse abbilden lassen. Dafür sind in der Basis Funktionen und Abläufe mit Hilfe von Metadaten beschrieben. Diese lassen sich Novabit zufolge beliebig zu einem Business-Software-Paket miteinander kombinieren, ohne dass Anwender selbst Code programmieren müsste. Das System lasse sich darüber hinaus für bestimmte Anwendungs-Szenarien einstellen, erweitern und modifizieren. Individualentwicklungen könnten damit zügig und zu einem vergleichsweise geringen Aufwand auf die Beine gestellt werden, wirbt der Hersteller in einer Mitteilung.

Nucleus trennt den Novabit-Verantwortlichen zufolge Geschäftslogik von der technischen Anwendungslogik. Die Plattform basiert auf einer Java Enterprise Architektur (J2EE) mit einem Mehrschichtenmodell aus Client, Applikations- und Datenbank-Server. Als Applikations-Server setzt der Hersteller auf den JBoss Application Server. Für den Client, der mittels Web-Browser gestartet wird, ist lediglich eine Java-Runtime-Umgebung erforderlich. Damit lässt sich Nucleus plattformunabhängig betreiben. An einem reinen Web-Frontend wird derzeit entwickelt. Auch an der Mehrsprachenfähigkeit arbeiten Firmenangaben zufolge momentan die Entwickler von Novabit.

Die Nucleus-Plattform arbeitet als Service-orientierte Architektur (SOA). Die einzelnen Services sind über den Standard Universal Description, Discovery and Integration (UDDI) im System publiziert. Ferner ist eine Business Rules Engine integriert, mit deren Hilfe die Anwender die Services aufrufen und nutzen können. Darüber hinaus lassen sich CSV-Dateien importieren beziehungsweise Stamm- und Modul-Daten in CSV-Dateien exportieren. Dabei haben Nutzer die Möglichkeit zu beschreiben, wie der Datenimport und -export zu interpretieren ist.

Mit Nucleus von Novabit können Anwender Prozesse individuell modellieren.
Mit Nucleus von Novabit können Anwender Prozesse individuell modellieren.

Novabit stellt Nucleus als Open-Source-Lösung zur Verfügung. Eine Download-Möglichkeit gibt es derzeit nicht. Kunden können sich mit ihren Anforderungen direkt an den Anbieter wenden und erhalten innerhalb kurzer Zeit einen kostenlosen, bereits grob vorkonfigurierten Prototypen. Dieser ist bereits an bestimmte Grundparameter der IT-Umgebung beim Kunden angepasst. Dazu zählt beispielsweise die Integration in vorhandene Datenbanksysteme. Einzige Anforderung an den Kunden: Er muss sich darüber im Klaren sein, wie seine Geschäftsprozesse aussehen, die in dem System abgebildet werden sollen.

Den Prototypen können die Anwender selbstständig weiter bearbeiten und modifizieren. Darüber hinaus bietet Novabit eigene kostenpflichtige Entwicklungskapazitäten an. Auch Service und Support der Plattform sind nicht umsonst zu haben.

"Eine neue Art der Anwendungsentwicklung"

"Mit unserer Plattform ermöglichen wir eine vollkommen neue Art der Anwendungsentwicklung", beschreibt Pamin Goettlich, Geschäftsführer von Novabit, sein jüngstes Produkt. Gerade kleine und mittelgoße Unternehmen besäßen oft nicht das Budget sowie die notwendigen IT-Kapazitäten und das Knowhow, um Eigenentwicklungen zu realisieren. Daher setze diese Klientel entweder auf Standardsoftware, die jedoch die Firmenprozesse oft nur unzureichend abdecke, oder die Unternehmen verzichteten ganz auf Unterstützung durch Business Software. Goettlich verweist in diesem Zusammenhang auf Umfragen, wonach fast die Hälfte der rund 3,1 Millionen Kleinbetriebe und Mittelständler in Deutschland ihre Prozesse ohne speziell dafür ausgelegte Software steuert, sondern Werkzeuge wie Excel-Tabellen und Karteikarten dafür einsetzt.