Web

 

Nortel reduziert Verluste

03.11.2005
MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische TK-Ausrüster kommt seinem Profitabilitätsziel im dritten Quartal 2005 dank unerwartet hoher Einnahmen etwas näher.

Wie das Unternehmen aus Brampton, Ontario, bekannt gab, schrumpfte der Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 259 auf 105 Millionen Dollar oder zwei Cent je Aktie. Der Umsatz legte um 22 Prozent auf 2,66 Milliarden Dollar zu. Dabei verbuchte Nortel im Carrier-Segment ein Wachstum von 41 Prozent auf 754 Millionen Dollar, während sich die Einnahmen der übrigen Bereiche relativ schwach entwickelten.

An der Wallstreet sorgten die Nortel-Zahlen für gemischte Gefühle: Während die Company die Umsatzerwartungen der Analysten leicht übertraf, hatten die Finanzexperten im Schnitt mit einem bereinigten Gewinn von zwei Cent je Aktie gerechnet - anstelle des vorgelegten Pro-forma-Verlusts von einem Cent je Anteil. Die Bruttomarge lag zudem mit 38 Prozent deutlich unter den Erwartungen. Finanzchef Peter Currie begründete die schwache Marge mit Vorleistungen von 71 Millionen Dollar, die im Zuge eines Großauftrags des indischen Mobilfunkbetreibers BSNL anfielen. Trotz der bislang angefallener Verluste von 265 Millionen Dollar sei der Auftrag für Nortel wichtig, um seine Position in Indien zu festigen. Im Gesamtjahr 2005 rechnet Currie mit einer Bruttomarge von 40 bis 44 Prozent. (mb)