Web

 

Nokia will Gewinnprognose einhalten

15.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der gesenkten Umsatzerwartungen für das erste Fiskalquartal 2001 und der derzeitigen Wirtschaftsflaute ist der finnische Handy-Hersteller Nokia optimistisch, das Gewinnziel von 0,19 Euro je Aktie zu erreichen. Der Grund dafür liege in den Margen, die in den ersten beiden Monaten des laufenden Quartals höher als erwartet ausgefallen seien. "Wir sind aufgrund unserer Stärke und Leistungen zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres sehr zuversichtlich", erklärte Unternehmenschef Jorma Ollila. Der Umsatz werde im ersten Fiskalquartal jedoch um lediglich 20 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum wachsen. Noch im Januar hatte Nokia mit einer Steigerung von 25 bis 30 Prozent gerechnet (Computerwoche online berichtete).