Web

 

Nokia und Motorola kooperieren bei Mobil-TV

11.09.2006
Was ist besser: Ein großes Teil vom kleinen Kuchen oder ein kleines Teil vom großen Kuchen?

Die Handy-Konzerne Nokia (Nummer 1 im Markt) und Motorola (Nummer 2) haben offensichtlich aus Fehlern der Unterhaltungselektronik-Branche gelernt: Statt mit unterschiedlichen Standards (VHS - Beta; HD-DVD - Blu-Ray) gegeneinander zu konkurrieren, sind die Wettbewerber im Bereich Mobil-TV einfach eine Kooperation eingegangen. Ziel der Partnerschaft sei die Interoperabilität ihrer Geräte und Netzdienste bei DVB-H (Digital Video Broadcast - Handheld), einer Spielart des mobilen Fernsehens. Die technische Zusammenarbeit und Interoperabilität sei ein entscheidender Faktor für die Belebung des Marktes, teilten die Konzerne mit. Sollte dennoch weiterhin Bedarf an einem Streit um Standards bestehen, können sich die neuen Partner mit den Verfechtern der DMB-Technik auseinandersetzen. (ajf)