Web

 

Nokia meldet Umsatz- und Gewinnrückgang

19.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat Zahlen zum dritten Quartal seines Geschäftsjahres vorgelegt. In der Bilanz weist das Unternehmen einen Nettogewinn von 760 Millionen Euro oder 16 Euro-Cent pro Aktie aus nach 923 Millionen Euro oder 19 Cent je Anteilschein im Vorjahresquartal. Der operative Gewinn ging im Jahresvergleich von 1,35 Milliarden Euro um 21 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro zurück. Der Quartalsumsatz fiel von 7,57 Milliarden Euro um sieben Prozent auf 7,05 Milliarden Euro. Dabei mussten vor allem die Netzsparte (minus 14 Prozent) und der vergleichsweise kleine Venture-Capital-Arm (minus 33 Prozent) Federn lassen - die Einnahmen im Handybereich sanken nur um drei Prozent.

Für die ersten neun Monate ergibt sich auf Basis von 21,09 Milliarden Euro Umsatz ein Nettogewinn von 2,82 Milliarden Euro oder 59 Cent nach 30,38 Milliarden Euro oder 84 Cent im Berichtszeitraum des Vorjahres. Für das vierte Quartal peilt Nokia generell 20 und bei Handys 25 Prozent Wachstum gegenüber dem abgeschlossenen Dreimonatszeitraum an. Der Quartalsgewinn könne um die 18 Cent liegen, so das finnische Unternehmen. Allerdings nahm Nokia seine Prognose für den weltweiten Endgerätemarkt von bisher 405 Millionen oder mehr verkauften Geräten auf 390 Millionen Einheiten zurück.