Web

 

Nokia lässt die Tasten kreisen

09.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat Ende vergangener Woche in Marseille zwei neue Handys angekündigt. Im Laufe des vierten Quartals und damit rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft soll das "3510i" erscheinen. Das Dualband-Gerät bietet ein Display mit 96 x 65 Pixel und 4096 Farbnuancen, WAP 1.2.1 über GPRS/CSD, Java und unterstützt MMS (Multimedia Messaging).

Weitere Features sind Zeitanzeige als "Bildschirmschoner", Vibrationsalarm, mehrstimmige Klingeltöne, Sprachwahl, zeitgesteuerte Profile, ein Kalender mit Erinnerungs- und Notizfunktion. Vier Farben sind serienmäßig erhältlich, daneben gibt es wie üblich weitere Austauschschalen. Das 3510 wiegt 106 Gramm und bietet laut Hersteller bis zu 13 Tage Standby und viereinhalb Stunden Sprechzeit.

Noch etwas länger, nämlich voraussichtlich bis zum ersten Quartal 2003, müssen Interessierte auf das "3650" warten, das über eine integrierte Kamera mit VGA-Auflösung für Foto- und Videoaufnahmen verfügt und dank Triband-Technik auch in den USA funktioniert. Zur Wiedergabe von Video-Clips auf dem Farbdisplay mit 176 x 208 Bildpunkten und 4096 Nuancen dient die mitgelieferte Software "RealOne Player". MMS ist ebenso an Bord wie E-Mail-Anwendungen und ein XHTML-Browser.

Das Gerät, dessen Tasten fast wie auf der guten alten Wählscheibe angeordnet sind, verwendet die hauseigene "Series-60"-Benutzeroberfläche und das Betriebssystem von Symbian. Das 130 Gramm schwere Mobiltelefon verfügt über 4 MB Speicher für Anwendungen, der sich durch Speicherkarten erweitern lässt. Standby- und Sprechzeit liegen laut Hersteller bei maximal vier Stunden respektive acht Tagen, der Akku soll in einer Stunde geladen sein. Eine Bluetooth-Erweiterung ist optional erhältlich. (tc)