Web

 

Nokia gibt optimistische Prognose ab

09.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia hat heute Vormittag einen Zwischenbericht zum Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2003 veröffentlicht. Darin stellt das Unternehmen einen Pro-forma-Gewinn am oberen Ende der bisherigen Prognosespanne von 15 bis 17 Euro-Cent oder leicht darüber in Aussicht. Dies spiegele vornehmlich die anhaltend starken operativen Margen (pro-forma) wieder, so Nokia. Auch das Nettoergebnis soll am oberen Ende der Prognose von 14 bis 16 Cent oder leicht darüber liegen.

Allerdings sollen die Einnahmen der Handysparte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres stagnieren oder leicht zurückgehen, vor allem aufgrund des im Jahresvergleich schwächeren Dollars. Der Bereich soll aber weiterhin "stark profitabel" wirtschaften. Seine ausgelieferten Stückzahlen dürften übers Jahr über dem Marktdurchschnitt von gut über zehn Prozent wachsen, schätzt Nokia.

Im Infrastrukturbereich Mobile Networks konstatieren die Finnen eine Stabilisierung bei gleichzeitig planmäßig andauernder Restrukturierung. Nokia erwartet hier wie zuvor avisiert im Jahresvergleich um 15 bis 20 Prozent geringere Einnahmen, das operative Pro-forma-Ergebnis soll knapp am Breakeven vorbeischrammen. (tc)