Web

 

Nintendo-Gewinn wächst

27.01.2006
Dank außerordentlicher Zugewinne durch den starken Yen konnte der japanische Hersteller von Spielekonsolen und Videogames den Rückgang der Einnahmen gut verschmerzen.

Nintendo erzielte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres (Ende: 31. Dezember) einen Nettoprofit von 92,2 Milliarden Yen (rund 801 Millionen Dollar), verglichen mit einem Überschuss von 67,8 Milliarden Yen im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen aus Kyoto profitierte dabei von 45,2 Milliarden Yen hohen Sondererträgen, während gleichzeitig die Entwicklungskosten für "Nintendo Revolution" am Ergebnis nagten. Der japanische Anbieter verbucht seit einiger Zeit bei der Spielekonsole Gamecube rückläufige Absätze und will im Herbst mit Revolution einen Nachfolger auf den Markt bringen.

Obwohl sich das Handheld Nintendo DS sowie die dazugehörigen Spieletitel gut verkauften,

schrumpfte der Gesamtumsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent auf 412 Milliarden Yen (rund 3,6 Milliarden Dollar). (mb)