Schallgedämmte Akustikschränke

Nieder mit dem Serverlärm

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
In kleineren Unternehmen stehen Server oft nahe an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter. Diese sind dem Serverlärm und der Abwärme fast schutzlos ausgeliefert. Abhilfe versprechen speziell konstruierte Akustikschränke.
Endlich Ruhe: Akustikschränke reduzieren bei büronah aufgestellten Servern den Lärm (Quelle: Lehmann).
Endlich Ruhe: Akustikschränke reduzieren bei büronah aufgestellten Servern den Lärm (Quelle: Lehmann).

In großen Unternehmen ist der Lärm, der von Servern produziert wird, kein Problem. Dort stehen die Rechner in eigens optimierten, klimatisierten Rechenzentren, so dass Mitarbeiter von ausgehenden Emissionen nichts mitbekommen.

Anders ist die Situation in kleinen und mittelständischen Firmen. Hier ist der Aufstellungsort der lebenswichtigen Server häufig problematisch. Ist kein klimatisierter Maschinenraum vorhanden, werden die lauten Server und nervigen Switches oft in den näheren Bereich der Büros verlegt. Die Mitarbeiter sind dann dem Lärm fast schutzlos ausgesetzt. Zudem überhitzt die produzierte Abwärme der EDV-Anlage den Aufstellungsort, was zu teuren Ausfällen führen kann.

Gegen den Lärmstress und die Überhitzungsgefahr im Büro gibt es verschiedene Lösungen. Weit verbreitet sind spezielle Akustikschränke. Ein Akustikschrank ist ein Serverschrank, der den Hardwarelärm eines Netzwerks dämpfen soll. Hier sind inzwischen recht ausgeklügelte Systeme erhältlich.

Akustikschränke - Beispiele

Ein Beispiel ist der 19-Zoll-Schrank Office Rack Akustik von Lehmann. Eine flammhemmende Akustikdämmung im Schrankinneren soll für eine Lärmreduzierung um etwa 15 dB sorgen. Zum Einsatz kommen Ventilatoren, die einen hohen Luftdurchsatz ermöglichen. Die Server werden frontseitig mit Frischluft versorgt. Rückseitig wird die Prozesswärme ohne Bildung von Wärmenestern abgeführt. Die Lärmemission bleibt unterhalb des für Büroräume normalen Geräuschpegels.

Eine Plug & Play Lösung ist der Klimaschrank mit Dachklimagerät und speziellem Luftkanalsystem im 19-Zoll-Schrank. Das SideCooler Rack wiederum, ein 19-Zoll-Serverschrank mit seitlichem Luft-Wasser-Wärmetausch, ist für Server mit hohen Packungsdichten wie Blades geeignet.

Bei Technikcoach gibt es einen energiesparenden Server-Akustikschrank mit integriertem Abluftsystem. Er verbraucht durch Wärmerückgewinnung weniger Energie. Im Server- Akustikschrank ist ein seitlicher Belüftungskanal neben den 19-Zoll-Einbauebenen angebracht. Der spezielle Kanal ermöglicht es, Luft direkt vor die Einbauten zu bringen. Die Platzierung der einblasenden Lüfter soll eine gleichmäßige Belüftung auf die gesamte Montagehöhe gewährleisten.