Web

 

Nexgo ist tot, lang lebe Arcor.de

29.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ende 1999 kündigte Arcor mit großem PR-Rummel sein Nexgo-Portal mit "Personal Internet Assistant" an (Computerwoche online berichtete). Zwei Jahre später schlägt bereits das letzte Stündlein für den Dienst - dieser geht Anfang November in www.arcor.de auf. Laut Anbieter steht dahinter die Fokussierung auf die Marke Arcor. Deswegen firmiere auch die für die Technik zuständige Tochter Callisto Germany.net GmbH um in Arcor online GmbH.

Für die bisherigen Nexgo-Kunden soll sich ansonsten nichts ändern: E-Mail-Adressen und private Homepages bleiben ebenso erhalten wie die bisherigen Tarife und Rufnummern.