Aspire One Pro 531

Neues Acer-Netbook für den Business-Einsatz

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der taiwanische Hersteller Acer positioniert sein neues Netbook "Aspire One Pro 531" für geschäftliche Nutzer.
Das Acer Aspire One Pro 351 von vorn
Das Acer Aspire One Pro 351 von vorn
Foto: Acer

Zumindest von den Hardware-Spezifikationen unterscheidet sich das Pro 531 auf den ersten Blick allerdings nicht wesentlich vom Einerlei der Netbook-Geräte in der Preisklasse um 500 Euro herum. Acer hebt als Besonderheiten seines neuen 10,1-Zoll-Netbooks das geringe Gewicht (1,27 Kilogramm mit Sechs-Zellen-Akku), bis zu 7,5 Stunden Akkulaufzeit, 2,6 Zentimeter Gerätedicke, das "dezente Business-Design", verstärkte Scharniere und solide Verarbeitung, ein Multi-Gesture-Touchpad sowie eine matte Tastatur in 89 Prozent der Standardgröße hervor.

Erhältlich ist das Aspire One Pro 531 überdies mit Windows XP Professional als Betriebssystem, das sich in Unternehmensnetze integrieren lässt. Zukünftig sollen auch Modellvarianten mit mattem LC-Display zu haben sein, vorerst spiegelt das LED-hintergrundbeleuchtete Display mit WSVGA-Auflösung (die üblichen 1024 x 600 Pixel - darauf sollten Web- und Anwendungsentwickler allmählich mehr Rücksicht nehmen) ordentlich ("CrystalBrite"). Das Pro 531 ist EPEAT-zertifiziert, Acer gewährt ein Jahr Garantie inklusive ITW (International Travellers Warranty). Die Endkundenpreise für das "Business-Netbook" beginnen bei 499 Euro.