Web

 

Neuer Unix-Server von Fujitsu

27.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens´ neuer Computer-Partner Fujitsu stellt laut "Computerwire" heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Tokio einen neuen Unix-Server vor, der auch auf der morgen beginnenden Hausmesse "Solution Fair ´99" gezeigt werden soll. Die Maschine arbeitet in der maximalen Ausbaustufe mit 64 Prozessoren. Dabei setzt der Hersteller auf "Sparc"-CPUs, die von der US-Tochter HAL Computer Systems Inc. stammen. Als Betriebssystem kommt Solaris von Sun Microsystems zum Einsatz. Ein 128-Wege-Server ist bereits in Planung und soll Ende nächsten Jahres auf den Markt kommen.