Web

 

Neuer Gründerboom dank Ich-AG

12.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der Unternehmensgründungen hat im vergangenen Jahr erstmals wieder deutlich zugenommen. Das geht aus den jüngsten Auswertungen des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn hervor, das für 2004 in Deutschland 574.000 Gründungen und damit den höchsten Wert seit Beginn der Statistik im Jahr 1991 ausmacht. Zum Vergleich: Vor drei Jahren wurden lediglich 452.000 Gründungen gezählt.

Die Forscher führen diesen Aufwärtstrend vor allem auf die Ich-AG zurück, die unter anderem auch Arbeitslose zur Selbständigkeit angeregt hat. Künftig müssen Ich-AG-Gründer allerdings mehr Auflagen erfüllen, um eine staatliche Förderung zu bekommen. So können die Arbeitsagenturen die beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Selbständigkeit überprüfen und vor einer Förderung geeignete Weiterbildungsmaßnahmen verlangen.(am)