Web

 

Neuer Dienst bringt MP3.com eine Klage ein

26.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Recording Industry Association of America (RIAA) hat im Namen von zehn Aufnahmestudios Klage gegen den Web-Dienst MP3.com eingereicht. Der Online-Anbieter, der Musikaufnahmen via Web-Download vertreibt, unterhält seit dem 12. Januar einen neuen Service. Er erlaubt es Kunden, Musikstücke ihrer eigenen CDs zu kopieren und auf der MP3.com-Seite zu speichern. Bei Bedarf können sie diese dann abrufen. Die Betreiber halten dieses Verfahren für ebenso legal, wie das Gesetz es erlaubt, für den persönlichen Bedarf Kopien auf Musikkassetten zu erstellen. Die RIAA wirft MP3.com dagegen vor, unberechtigterweise 45 000 Musik-CDs kopiert zu haben. Für jeden Fall der Urheberrechtsverletzung verlangt sie 150 000 Dollar Schadensersatz. Legt man pro CD eine Durchschnittszahl von zehn jeweils geschützten Stücken zugrunde, ergäbe

sich ein Streitwert von 67 Milliarden Dollar.