Web

 

Neue Strategie: Intershop verschickt Nylons

28.11.2006
Der Softwareanbieter wandelt sich zu einem Komplettdienstleister für den elektronischen Handel.
Wolford - ganz weit vorn in der Hitliste der Referenzanwender.
Wolford - ganz weit vorn in der Hitliste der Referenzanwender.

Das Geschäft mit reiner E-Commerce-Software läuft mehr schlecht als recht, die finanzielle Entwicklung von Intershop spricht Bände. Im Frühjahr hat sich das Jenaer Unternehmen daher einen Strategiewechsel verordnet: Aus dem Softwarehaus soll ein Komplettdienstleister für den elektronischen Handel werden. Der erste Full-Service-Kunde, die Wolford AG aus dem österreichischen Bregenz, hat nun sein E-Commerce Portal eröffnet. Auf Basis der Standardsoftware "Enfinity Suite 6" für das Shopping-Portal wickelt Intershop erstmals bei einem Kunden sämtliche Services des Online-Handels wie Online-Marketing, Debitorenmanagement, Payment, Logistik und Retourenhandling ab. Der Webshop ist vorerst für Surfer aus Deutschland und Österreich geöffnet. Die Expansion auf andere Märkte sei schrittweise vorgesehen. (ajf)