Web

 

Neue Privacy-Einstellungen bei Hotmail

21.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat für seinen Passport-geschützten Web-basierten E-Mail-Dienst Hotmail erweiterte Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre zugänglich gemacht. Diese sollten alle Benutzer eines Hotmail-Kontos ganz genau in Augenschein nehmen - sie werden nämlich teilweise erst jetzt feststellen, welch weit reichende Befugnisse sie über die (meist ungelesenen) Datenschutzbestimmungen aus der Hand gegeben hatten.

Interessant ist in diesem Zusammenhang besonders das "Persönliche Profil" im Bereich Optionen. Hier wird unter anderem festgelegt, welche Daten Passport beim Login an Partner-Sites weitergeben darf. Die E-Mail-Adresse und weitere persönliche Daten sind hier bei älteren Konten oft noch standardmäßig aktiviert. Wem das missfällt, der sollte die entsprechenden Häkchen schleunigst entfernen. Für neue Zugänge hat Microsoft nach eigenen Angaben auf "pures Opt-in" umgestellt. "Wir haben die Datenschutzrichtlinien nicht verändert", beteuert Adam Sohn, Product Manager der .Net Platform Strategy Group. "Wir zeigen den Leuten jetzt einfach ihre gegenwärtigen Einstellungen." (tc)