NFC

Neue Kreditkarten weisen Sicherheitsmängel auf

05.06.2012
Mit einer neuen Funktechnik ausgestattete Kreditkarten weisen nach einem Bericht des Bayerischen Fernsehens gravierende Sicherheitsmängel auf.
Eine Mastercard mit paypass-Funktion für kontaktloses Bezahlen
Eine Mastercard mit paypass-Funktion für kontaktloses Bezahlen
Foto: Mastercard

Aus bis zu vier Zentimetern Entfernung könne man mit einem Handy die Kreditkartennummer und das Ablaufdatum ausspähen, berichtete die Sendung "Report München" am Dienstag. Markus Feck von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen forderte in dem Beitrag eine Verschlüsselung der Daten und eine sofortige Aufklärung der Verbraucher über die neue Funktechnik NFC.

Die Kreditkartenfirmen Mastercard und Visa räumten gegenüber dem Magazin ein, dass die Daten aus geringem Abstand abgerufen werden könnten. Trotzdem halten sie die neue Technik für sicher: Sie verwiesen unter anderem auf den dreistelligen Sicherheitscode auf der Kartenrückseite. Mastercard hat nach BR-Angaben mittlerweile weltweit 100 Millionen mit der neuen Technik "Near Field Communication" (NFC) ausgestattete Kreditkarten eingeführt. Visa Europe erwartet, dass Ende 2012 rund 50 Millionen kontaktlose Funk-Karten in Europa im Umlauf sein werden. (dpa/tc)