Web

 

Neue Infineon-Aktien kosten 25 Euro

13.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Infineon hat den Ausgabepreis für die 60 Millionen neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung auf 25 Euro festgelegt. Damit betrage das Gesamtvolumen der Platzierung bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption rund 1,5 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am heutigen Freitag mit. Dies sei die bislang größte Aktienemission in Deutschland in diesem Jahr. Ürsprünglich hatte Infineon einen Ausgabepreis von 27 Euro angestrebt, was dem Unternehmen einen Emissionserlös von 1,7 Milliarden Euro eingebracht hätte (Computerwoche online berichtete). Nach Angaben von Fondsmanagern ist der zweite Börsengang des Halbleiterherstellers mindestens 3,8-fach überzeichnet. Infineon will den Erlös vor allem zur Tilgung kurzfristiger Finanzverbindlichkeiten sowie für Investitionen in

die 300-Millimeter-Chiptechnologie verwenden. Nach der Platzierung befinden sich rund 35,5 Prozent der Aktien in Streubesitz. Der Anteil des Siemens-Konzerns (ohne Berücksichtigung des Siemens Pension Trust, der etwa 15 Prozent hält), sinkt von bislang 56 auf 51 Prozent.