Storage im Baukastenprinzip

Netzwerklast verringern

17.02.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  Mit Hilfe der so genannten Deduplikation verspricht der IT-Dienstleister Gingkom eine Verringerung der Netzwerklast um 90 Prozent. Auf der CeBIT stellt das Rottweiler Unternehmen erstmals ein modulares Lizenzmodell für seine Komplettlösungen für die Bereiche Backup, Storage und Archivierung vor.

Im Fokus des neuen Lizenzmodells der Gingcom GmbH stehen die Bereiche Backup und Archivierung. Nach dem Baukastenprinzip sollen sich Funktionen wie kontinuierliche Datensicherung (NCDP), Deduplikation oder File- und E-Mail-Archivierung zusammenstellen lassen. Durch Freischalten von weiteren Lizenzen - etwa für NAS, HSM oder SQL - kann die Appliance an die Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten des Kunden angepasst werden.

Die Lizenzen gibt es auch für die einzelnen Komponenten der Komplettlösungen. Eine E-Mail-Archivierung ohne Begrenzung der Mailserverzahl ab rund 17.000 Euro erhältlich. Die neuen T1.2 und T8.8 genannten Modelle ergänzen Gingcoms aus vier Basismodellen bestehende Produktpalette. Die Anwendungen setzen sich aus Server-, Disk-Array-, Tape-Library- und USV-Modulen unterschiedlicher Leistung zusammen. Das Einstiegsmodell T1.2 muss jedoch ohne integrierte USV-Funktionalität auskommen - sein Betrieb ist also bei Stromausfall nicht gesichert.

Gingcom wirbt mit "geringem Installations- und Administrationsaufwand". Zudem sollen sich die Komplettlösungen "ohne lange Projektierungsphasen innerhalb weniger Stunden in das IT-System des Unternehmens integrieren lassen und Backup, Storage und Archivierung unstrukturierter Daten im Unternehmensnetzwerk vollautomatisiert erledigen können."

Gingcoms Flaggschiff ist die 11HE hohe T8.8, die unter anderen einen redundanten LTO-3-Bandspeicher von 2x 8,8 TByte und eine USV integriert. Die T1.2 soll dagegen Interessenten mit geringem Budget oder Bedarf adressieren.
Gingcoms Flaggschiff ist die 11HE hohe T8.8, die unter anderen einen redundanten LTO-3-Bandspeicher von 2x 8,8 TByte und eine USV integriert. Die T1.2 soll dagegen Interessenten mit geringem Budget oder Bedarf adressieren.
Foto: gingkom gmbH

Auf Grund geringeren Administrationsaufwands und durch Funktionen wie die Deduplizierung sollen Kunden ihre IT-Kosten langfristig senken können. Durch die Deduplizierung werden gleiche, mehrfach im Netzwerk vorhandene Daten nur einmal übertragen und unnötige Duplikate im Backup vermieden. Durch die Deduplikation lassen sich Datenmengen und Netzwerklast um bis zu 90 Prozent reduzieren, so die Erfahrung von Gingcom.