Dienstagsgerücht

Netflix startet im September in Deutschland

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die in den USA sehr beliebte Online-Videothek Netflix will einem Bericht zufolge im Herbst auch in Deutschland starten.

Das schreibt das von E-Plus bezahlte Technikblog "Curved", ohne allzu viel neue Details präsentieren zu können. Dass Netflix mehrere neue europäische Ableger plant (in den Niederlanden, den Nordics sowie England und Irland ist die Firma bereits präsent) und Marketing-Stellen in seiner Europazentrale in Amsterdam vakant hat, war bekannt. Gegenüber "Curved" sollen nun mehrere Insider den konkreten Starttermin für Deutschland durchgesteckt haben - September 2014 nämlich.

Netflix-Zentrale in Los Gatos, Kalifornien
Netflix-Zentrale in Los Gatos, Kalifornien
Foto: Netflix

Was für Lizenzkonditionen Netflix für Deutschland aushandeln kann, bleibt einstweilen abzuwarten. In Deutschland schon aktive VOD-Anbieter wie Watchever oder Maxdome bieten bislang kaum Inhalte aus den USA ohne große zeitliche Verzögerung an.

Die Netflix-Eigenproduktion "House of Cards" mit Kevin Spacey floppte bei Sat.1 in Deutschland.
Die Netflix-Eigenproduktion "House of Cards" mit Kevin Spacey floppte bei Sat.1 in Deutschland.
Foto: Netflix

Von den aktuell 44 Millionen Netflix-Kunden wohnen 33 Millionen in den USA, wo der frühere DVD-Verleiher mittlerweile hochwertige Eigenproduktionen im Angebot hat und erste Inhalte mit 4K-Auflösung (3840 x 2160 Bildpunkte) streamt.