Web

 

NEC und Hitachi planen weltweit schnellsten Supercomputer

30.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Computerhersteller NEC und Hitachi beabsichtigen einem Pressebericht zufolge, gemeinsam mit der Tokioter Universität, der Kyushu-Universität und dem Institut für Physik und Chemie den weltweit schnellsten "Supercomputer" zu entwickeln. Wie die japanische Zeitung "Nihon Keizai Shimbun" berichtet, wird mit der Arbeit im April 2006 begonnen. Einsatzfähig soll der Numbercrusher im März 2012 sein. Die Gesamtinvestitionen schätzen die Beteiligten auf umgerechnet 740 Millionen Euro.

Aufgabengebiet des neuen Supercomputer wird unter anderem die nukleare Fusionsforschung sein. Außerdem soll der Rechner die Strukturen von krankheitsverursachenden Proteinen analysieren und auf diesem Wege die Forschung nach neuen Medikamenten beschleunigen, berichtet die Zeitung weiter. (dpa/mb)