Web

 

NEC und Hitachi bauen neues Chip-Werk

29.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Elpida Memory, das seit einem Jahr bestehende Gemeinschaftsunternehmen von NEC und Hitachi, will in Hiroshima für 1,45 Milliarden Dollar ein neues Chip-Werk bauen. Mit einer gesteigerten Produktionskapazität will man sich gegen die Konkurrenz im DRAM-Chipmarkt behaupten. Denn in diesem Bereich haben immer noch das koreanische Unternehmen Samsung und die US-Firma Micron die Nase vorn.

Allerdings erweitern auch diese beiden Unternehmen ständig ihre Produktionskapzitäten. Ein Faktor, der jedoch Elpida zu mehr Marktanteilen verhelfen könnte, ist Insidern zufolge der geplante 256 Mbit-DRAM-Chip, der kleiner, schneller und Strom sparender sein soll als andere Versionen. Die Massenproduktion will Elpida im April nächsten Jahres in NEC- und Hitachi-Fabriken starten.