Web

 

NEC: Störungsfrei im Zug telefonieren und surfen

20.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Konzern NEC entwickelt eigenen Angaben zufolge an einem Verfahren, das sogar bei sehr hohen Geschwindigkeit einen reibungslosen Übergang zwischen Wireless LANs und Mobilfunknetzen sicherstellt. Damit wird die Technik für Nutzer interessant, die in Zügen oder Autos einen schnellen Internet-Zugang oder zuverlässige Sprach- und Videoübertragungen benötigen. NEC hat bereits einen Router getestet, der bei einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern ein Notebook mit WLAN Access Points und UMTS-Basisstationen verbunden hat. Der Router wählt dabei automatisch die Verbindung zum WLAN, um dem Anwender die höhere Bandbreite zur Verfügung zu stellen. Verlässt der Nutzer den Sendebereich eines WLANs überträgt der Router die Verbindung selbständig und störungsfrei auf das Mobilfunknetz. Das Unternehmen machte jedoch keine Angaben darüber, wann die Technik marktreif sein wird. (pg)