Web

 

NEC interessiert sich für AOL Europe

08.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern NEC führt derzeit Gespräche mit AOL Europe über eine mögliche Allianz. Das bestätigte NEC-President Koji Nishigaki gegenüber der Presse. Dabei sei auch eine Beteiligung an dem europäischen Joint Venture im Gespräch, das zu gleichen Teilen AOL und Bertelsmann gehört. Wegen der geplanten Fusion des US-Online-Dienstes mit Time Warner will Bertelsmann seinen Anteil an AOL Europe verkaufen.

NEC verhandelt zudem mit dem Online-Dienst Wanadoo, einer Tochterfirma des französischen Carriers France Télécom, über eine mögliche Zusammenarbeit. Der japanische Konzern, der seine Internet-Aktivitäten auf Europa ausdehnen will, hat für seine Auslandsinvestitionen nach eigenen Angaben rund 5,6 Milliarden Dollar zur Seite gelegt. Bislang ist NEC mit dem Online-Dienst Biglobe lediglich in seinem Heimatland aktiv. Mit einer Mitgliederzahl von knapp neun Millionen liegt das Unternehmen auf Platz zwei in Japan hinter Fujitsus Internet-Service Nifty.