Web

 

NEC hilft Unisys auf die Sprünge

25.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - NEC und Unisys werden am heutigen Dienstag Details zu einer künftigen Zusammenarbeit bekannt geben. Ein Sprecher von NEC bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun". Die Zeitung hatte ohne Hinweis auf Quellen berichtet, dass die beiden Unternehmen eine breite Zusammenarbeit beschlossen hätten. NEC werde dabei Sicherheits- und TK-Techniken bereitstellen. Außerdem sollen die Japaner Unisys Linux-basierende Hochleistungsserver im Rahmen eines OEM-Deals zur Verfügung stellen.

Der US-amerikanische IT-Dienstleister und Server-Anbieter hat nach den enttäuschenden Ergebnissen im dritten Quartal 2005 umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen angekündigt. Wie das Unternehmen aus Blue Bell, Pennsylvania, vergangene Woche bekannt gab, will es im Laufe des nächsten Jahres zehn Prozent der Belegschaft oder rund 3.600 Mitarbeiter entlassen. Außerdem gab CEO Joseph McGrath bekannt, dass sich die Company stärker auf wachstumsträchtige Themengebiete wie Outsourcing, Open Source/Linux, Microsoft-Lösungen und IT-Security konzentrieren werde (siehe auch: "Nach roten Zahlen: Unisys entlässt zehn Prozent der Belegschaft". (mb)