Web

 

Nasdaq erneuert HP-basierendes Trading-System

22.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen einer dreijährigen Vertragsverlängerung hat die US-Hightech-Börse Nasdaq die Backend-Technik für ihr elektronisches Handelssystem aufgebohrt. Dabei wurden in einem Nonstop-Server von Hewlett-Packard (übernommen von Compaq übernommen von Tandem) 500 Prozessoren vom Typ "MIPS s86000" gegen neuere "MIPS s88000" ausgetauscht. Später will die Nasdaq laut HP dann auf Intels Itanium-Chips umsteigen.

Die Nasdaq wickelt täglich rund 2,6 Millionen Trades ab und gibt rund 7,5 Millionen Kursangaben aus. Die hochverfügbaren Nonstop-Systeme hat die Börse seit 1982 im Einsatz. Compaq hatte deren Hersteller Tandem 1997 übernommen, HP wiederum Compaq im Jahr 2002. Die Nasdaq setze außerdem "Openview" zur Überwachung und Verwaltung der Server sowie ein "Storageworks Reference Information Storage System" (RISS) zur Datenspeicherung ein, erklärte HP. (tc)