Web

 

Nasa-Hacker bekennt sich schudig

08.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Hacker Jason Allen Diekman hat sich zu mehreren Attacken auf staatliche Computersysteme bekannt. Dem 20-Jährigen wird in einem Gerichtsverfahren unter anderem vorgeworfen, in die Rechner des Raketenantrieb-Forschungszentrums der Raumfahrtbehörde Nasa sowie in 24 Nasa-Computer der Universität Stanford eingedrungen zu sein. Außerdem hatte sich Diekman illegalen Zugang zu Kreditkarten-Nummern verschafft und die Kontoeigentümer um insgesamt 6000 Dollar erleichtert. Nach Gesprächen mit seinen Verteidigern erklärte sich Diekman der Vergehen für schuldig. Ein Urteil wird für den 5.Februar 2001 erwartet.