Web

 

Napster: Schuldig oder nicht?

14.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Vereinigung der US-Musikindustrie hat die Darstellungen des Internet-Musik-Dienstes Napster zum anhaltenden Urheberrechtsstreit von Online-Musik als "absolut haltlos" bezeichnet. Auf der Web-Site können Benutzer Musikstücke austauschen. Laut Napster handelt es sich dabei um das rechtlich nicht zu beanstandende "Teilen" von Musikstücken, das mit keinem kommerziellen Interesse verbunden und daher auch nicht strafbar sei. Napster wird sich Ende des Monats dennoch in einem Gerichtsverfahren wegen angeblicher Copyright-Verletzungen verantworten müssen. Nach Ansicht der Recording Industry Association of America (RIAA) versucht das Unternehmen mit seiner Darstellung den Tatbestand der Piraterie zu verschleiern.