Web

 

Mummert-Mutter Steria wächst nur langsam

16.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der drittgrößte französische IT-Dienstleister Groupe Steria hat im vergangenen Geschäftsjahr nur ein geringes Umsatzwachstum verzeichnet. Nach vorläufigen Berechnungen steigerte das Pariser Unternehmen seinen Einnahmen gegenüber 2003 um 1,4 Prozent auf 984 Millionen Euro. Für das Umsatzplus war in erster Linie das Servicegeschäft verantwortlich, das im Jahresvergleich um 3,5 Prozent zulegte. Angaben zur Ergebnisentwicklung machte Steria nicht. Die Franzosen erklärten lediglich, der operative Gewinn sei leicht höher als die 37,8 Millionen Euro im Vorjahr ausgefallen. Trotz des anhaltenden Preisverfalls im IT-Servicemarkt werde man sich weiter an diesem Niveau ausrichten.

Steria hatte Anfang dieses Jahres die Hamburger Mummert Consulting AG übernommen. Der Berater und Systemintegrator Mummert peilt für dieses Jahr eine operative Marge von fünf Prozent bei Einnahmen von zirka 140 Millionen Euro an. Insgesamt will Steria hierzulande fast 200 Millionen Euro erwirtschaften und damit zu den zehn größten IT-Serviceanbietern in Deutschland aufsteigen. (mb)