Web

 

MP3.com muss Schadensersatz an Universal zahlen

07.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein US-Gericht hat gestern MP3.com der vorsätzlichen Verletzung der Urheberrechte der zum Seagram-Konzern gehörenden Universal Music-Gruppe für schuldig befunden und damit einer Klage des Konzerns stattgegeben. Die Online-Musik-Company muss für jede CD, die in digitalem Format über den My.MP3.com-Service angeboten wird, Schadensersatzzahlungen von 25 000 Dollar leisten. Das Gerichtsurteil legt jedoch nicht fest, wie viele CDs gegen Universals Urheberrechte verstoßen. MP3.com geht von 4700 Scheiben aus, während Universal bis zu 10 000 Copyright-Verletzungen geltend macht. Demnach können sich die Entschädigungszahlungen innerhalb einer Spanne von 118 Millionen und 250 Millionen Dollar bewegen. MP3.com hat bereits angekündigt, gegen die Entscheidung des Gerichts Berufung einzulegen.