Web

Bugfix-Update

Mozilla veröffentlicht Firefox 3.6.6

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mozilla hat nach dem jüngsten Firefox-Update sehr schnell die Version 3.6.6 des populären Open-Source-Browsers nachgeschoben.
Firefox 3.6.6 lässt Plug-ins nun mehr Zeit, bevor sie als nicht mehr reagierend beendet werden.
Firefox 3.6.6 lässt Plug-ins nun mehr Zeit, bevor sie als nicht mehr reagierend beendet werden.

Firefox 3.6.4 hatte in der vergangenen Woche erstmals Plug-ins wie Flash Player, Silverlight oder QuickTime in separate Prozesse ausgelagert und damit den Browser absturzsicherer gemacht. Dabei hatten die Entwickler aber offenbar die Zeitspanne, nach deren Ablauf Firefox ein Plug-in als abgestürzt ansah und daraufhin beendete, zu kurz angesetzt.

Dieses Problem mit dem Absturzschutz behebt das neue Release 3.6.6, das wie gewohnt in mehr als 70 Sprachen jeweils für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereitsteht.