Web

 

Motorola steigert operativen Gewinn deutlich

13.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Halbleiterhersteller Motorola hat im abgeschlossenen dritten Fiskalquartal einen Gewinn von 332 Millionen Dollar oder 53 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit exakt den Erwartungen der Analysten entsprochen. Ein Jahr zuvor war der operative Gewinn des Herstellers aus Schaumburg, Illinois, mit 40 Millionen Dollar oder sieben Cent je Anteilschein deutlich niedriger ausgefallen. Rechnet man außergewöhnliche Ausgaben (994 Millionen Dollar Rücklagen für die defizitäre Iridium-Beteiligung) und Einnahmen (344 Millionen Dollar Zugewinn aus dem Verkauf eines Geschäftsbereiches) mit ein, bleibt unter dem Strich ein Nettogewinn von 91 Millionen Dollar oder 14 Cent pro Aktie (Vorjahr: 27 Millionen Dollar oder vier Cent je Anteilschein). Die Einnahmen von Motorola betrugen 7,7 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 7,2 Milliarden). Als Grund

für das erfreuliche Abschneiden führte der Konzern hohe Nachfrage nach seinen digitalen (Mobil-)Telefonen und eine verbesserte Lage im Halbleitermarkt an.