Web

 

Motorola, Proxim und Avaya verbinden WLANs mit Mobilfunknetzen

15.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola, Proxim und Avaya entwickeln gemeinsam Geräte und eine Infrastruktur zur Sprach- und Datenübertragung in WLANs (Wireless LANs) und Mobilfunknetzen. Damit sollen sich Gespräche nahtlos zwischen den unterschiedlichen Netzen übergeben lassen. Motorola will Handys liefern, die sowohl die WLAN-Standards IEEE 802.11x, als auch Mobilfunksysteme wie GSM (Global System for Mobile Communications) und CDMA (Code Division Multiple Access) unterstützen. Proxim stellt Acces Points zur Verfügung, die VoIP-fähig (Voice over IP) sind, und entwickelt Roaming Gateways mit einer Zugangskontrolle für Teilnehmer. Avaya steuert seine "MultiVantage"-Software bei, die als Server-basierender Telefonie-Switch zum Einsatz kommt. Eine Pilotinstallation wird für die zweite Jahreshälfte 2003

angestrebt, marktreif soll das System im Frühjahr 2004 sein. (lex)