Web

 

Motorola investiert in Linux-Anbieter Lineo

16.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Motorola Computing Group und die Unternehmensberatung Egan-Managed Capital haben sich an dem Linux-Distributor Lineo beteiligt. Einzelheiten über die gezahlte Summe und die Höhe der Anteile wurden nicht veröffentlicht. Lineo stellt eine Version des Open-Source für Embedded Systeme her. "Embedix"-Version basiert auf der für Desktops und Server konzipierten Linux-Variante seiner Schwesterfirma Caldera Systems. John Egan, Executive Vice President von Egan-Managed Capital und ehemals Führungskraft beim Speicherspezialisten EMC, wurde in Lineos Board of Directors berufen.

Lineo hat in dieser Woche zudem die japanische Consulting-Firma United System Engineers übernommen. Die auf den Ingenieurbereich spezialisierte Company soll Lineos zukünftige Kunden bei der Einführung von Embedix bei Settop-Boxen, Fabrik-Robotern und anderen Embedded-Geräten beraten. Weitere Deals seien in der Pipeline, so Lineo, das derzeit seinen Börsengang vorbereitet.