Web

 

Motorola bringt Razr-Ableger ohne Klappe

16.11.2005
Mit dem neuen Handy "Slvr" will der US-Mobilfunkkonzern Motorola die Erfolgsgeschichte seiner Razr-Verkaufsschlager ausweiten.

Im Slvr findet sich die gleiche Metalloberfläche und aus einem Stück gearbeitete Tastatur (deren blaue Beleuchtung sich stufenlos dem Umgebungslicht anpasst) wie im Razr V3. Verpackt hat der Hersteller das Ganze in ein schwarzes Gehäuse mit nur 113,5 x 49 x 11,5 Millimeter Baugröße.

Weitere Ausstattungsmerkmale des Slvr sind eine integrierte VGA-Kamera mit Vierfach-Zoom, ein Display mit 176 x 220 Pixel und 262.144 Farbnuancen, Java (MIDP 2.0), SyncML-Unterstützung, bis zu 1000 Telefonbucheinträge, ein E-Mail-Client für POP3/IMAP4/SMTP, ein integrierter MP3-Player, Bluetooth, TransFlash-Speichererweiterung sowie Quadband-Funktechnik.

Standby- und Gesprächszeit des 85 Gramm schweren Slvr beziffert Motorola mit bis zu 310 Stunden/360 Minuten. In den Handel kommt das Gerät im Dezember für 279 Euro ohne Kartenvertrag. (tc)