Web

 

Motorola bringt Linux-Handy mit GPS

13.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im August bringt Motorola das erste Linux-Handy "A780" auf den deutschen Markt. Das Gerät bietet verlockende Features, darunter ein vollwertiges GPS-Modul (Global Positioning System) samt Navigations-Software "Copilot" von ALK sowie eine integrierte 1,3-Megapixel-Kamera. Sein Touchscreen-Bildschirm löst 240 x 320 Pixel auf und kann 65.536 Farbnuancen darstellen. Der mitgelieferte Document Viewer ist in der Lage, Office-Dateien (Word, Excel, Powerpoint) und PDFs anzuzeigen. Mit dem PC gleicht das Handy seine Daten über Bluetooth oder USB ab.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind Opera-7-Browser, Java mit MIDP 2.0 und 3D-Grafik (JSR184), ein integrierter E-Mail-Client (POP3/SMTP/IMAP4), ein MP3-Player, Freisprechen, Sprachwahl, 130 Gramm Gewicht, bis zu 180 Stunden Standby und sechs Stunden Sprechzeit sowie Quadband-Netzunterstützung (GSM 850/900/1800/1900) und GPRS (2 up + 4 down). Den Preis ohne Vertrag beziffert Motorola mit 499 Euro. (tc)