CeBit 2013

Mobilfunknetze im Vergleich

Manfred Bremmer
Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Email:
Connect:
Systemics-PAB, polnischer Spezialist für Netzwerkanalysen und -Benchmarks, hat während seines Aufenthalts auf der CeBit 2013 die Mobilfunknetze der hiesigen Betreiber auf Herz und Nieren getestet. Hier die Ergebnisse.

Um die Qualität der einzelnen Mobilfunkdienste zu messen und zu vergleichen, ermittelte Systemics-PAB am 5. und 6. März auf dem Ausstellungsgelände in Hannover die wichtigsten Leistungskennzahlen (KPIs – Key Performance Indicators) für Sprach- und Datendienste.

Die besten Ergebnisse erzielte Vodafone, sowohl insgesamt wie auch bei fast allen Einzeltests. Der Carrier erreichte mit über 12 Mbit/s den höchsten Datendurchsatz beim Download-Test (FTP Service), auf zweiter Stelle folgt T-Mobile, laut Systemics-PAB hauptsächlich, weil die Telekom-Tochter bessere Datendienste als O2 und E-Plus (kein LTE!) vorweisen konnte. Mit T-Mobile wurde auch die beste Erreichbarkeit der CeBit-Homepage gemessen.

Was die Sprachqualität anbelangt, boten alle Mobilfunknetze mit einem MOS-Wert zwischen 3,28 und 3,87 ein der starken Belastung angemessenes Ergebnis.

Die Ergebnisse im Detail:

Bei den Messungen lag Vodafone in fast allen Disziplinen vorne.
Bei den Messungen lag Vodafone in fast allen Disziplinen vorne.
Foto: Systemics PAB

Newsletter 'Netzwerke' bestellen!